tropical-travel.de  

Fidschi - Fiji

Lilawadee.com

 

+++ suchen Sie hier Ihr Südsee-Resort und buchen Sie online mit agoda* - schnell, sicher, preisgünstig +++  

den besten Flugpreis finden

 

 

 

Fidschi (Fiji)

Die Fidschi-Inseln wurden vor etwa 1500 Jahren vom Lapita-Volk aus Südostasien besiedelt. Von ihnen erzählte man später, sie seien Kannibalen und sehr angriffslustig. Am 6. Februar 1643 wurde Fidschi von Abel Tasman gesichtet, 1774 von James Cook besucht und 1789 von Kapitän Bligh erforscht, nachdem er die berühmte Meuterei auf der Bounty überlebt hatte. Um 1800 ereilte Fidschi wie soviele andere Inseln das Schicksal der wirtschaftlichen Ausbeutung (hier war es das Sandelholz) und die Einführung von Gewehren, die in der Folge auch für Kriege und Schlachten zwischen den Ureinwohnern genutzt wurden. 1835 nahmen Vertreter britischer Missionsgesellschaften ihre Tätigkeit auf. 1874 trat Fidschi unter Häuptling Chakabau dem britischen Empire bei, um so Schutz vor den kriegerischen Tonganern zu erhalten. 1878 kamen die ersten Siedler - v.a. aus Indien - nach Fidschi, um Kokosnussplantagen und Zuckerrohr anzubauen.

Fidschi © Yurij Soshnikov | Fotolia.com

Fidschi © Sebastien Burel | Fotolia.com

 

 

Fidschi ist seit 1970 unabhängig und seit 1987 eine Republik mit der Hauptstadt Suva (seit 1877) auf der Insel Viti Levu. Von Deutschland aus beträgt die Flugzeit auf die Fidschis ca. 20 Stunden. Die Fiji-Inseln liegen im südwestlichen Pazifik, knapp westlich der internationalen Datumsgrenze. Der Archipel besteht aus ca. 330 Inseln mit einer Gesamtfläche von 18.270 Quadratkilometern, von denen 106 bewohnt sind. Die Einwohnerzahl beträgt ca. 800.000, von denen knapp über 50 % Angehörige der ursprünglichen melanesischen Bevölkerung und etwa 45 % Inder sind. Seit dem Jahre 1987 haben viele Inder Fidschi verlassen. Zirka 53 % der Einwohner sind Christen, etwa 38 % Hindus und ungefähr 8 % Muslime.

Fidschi-KarteDie Hauptinseln Viti Levu (10.429 km²) und Vanua Levu (5.516 km²) umfassen fast neun Zehntel der Landesfläche und sind wie die meisten der Fidschiinseln vulkanischen Ursprungs, die kleineren entstanden aus Korallenriffen. Auf den beiden großen Inseln liegen zerklüftete Gebirgsketten, die sich über schmalen Küstenebenen und vorgelagerten Korallenriffen erheben. Der höchste Berg ist mit 1.325 Metern der Mount Victoria oder Tomanivi auf Viti Levu. Neben Viti Levu und Vanua Levu sind noch Taveuni (442 km²), Kadavu (450 km²) und Ovalau von bedeutender Größe. Die schönsten vorgelagerten Eilande befinden sich im Westen in der Gruppe der Mamanuca- und der Yasawa-Inseln. Die Insel Yoroma beispielsweise erinnert an die Malediven. Auf Turtle Island wurde Ende der 70er Jahre der bekannte Film “Die blaue Lagune” mit Brooke Shields gedreht.

Die größten Städte sind: Suva 199.455 Einwohner, Nadi 53.783 Einwohner (hier liegt der Flughafen), Lautoka 49.331 Einwohner, Labasa 33.397 Einwohner und Nausori 32.786 Einwohner. Die meisten Ureinwohner leben jedoch noch immer in kleinen Dörfern und pflegen ihre traditionelle Kultur, in der Eigentum keine Rolle spielt, alles wird geteilt. Der Konflikt, der sich daraus mit den eingewanderten Indern ergibt, die in den Jahrzehnten durch harte Arbeit zu großen Reichtümern gekommen sind, schwelt bis heute.

Fiji ist mit einem idealen warmen und sonnigen Klima gesegnet. Von Mai bis Oktober ist das Wetter mild und trocken, von November bis April ist es wärmer und feuchter. Die Durchschnittstemperatur beträgt 24 Grad Celsius, auf der Nordwest-Seite gibt es hohe Temperaturschwankungen zwischen 18 bis 32 Grad Celsius. Die durch Passatwinde verursachten Wetterlagen bringen speziell der bergigen, dicht bewaldete Südostküste der Hauptinsel (Viti Levu) starke Regenfälle. Bis zu 5m Niederschlag pro Jahr sind normal.

Das größte Fest in Fidschi ist das Hibiskusfest, das im August eine Woche lang in der Hauptstadt Suva gefeiert wird. Touristisch lohnen Ausflüge ins Inselinnere von Viti Levu, der Hauptinsel (Wandern, Wildwasser- und Flossfahrten, Besuch von Dörfern). Die Fahrt entlang der Coral Coast von Nadi im Westen nach Suva im Südosten ist besonders beeindruckend und gemäß den Südsee-Erwartungen europäischer Besucher. Bootsausflüge von Nadi aus auf die westlichen Inseln der Yasawa-Gruppe sind fast ein Muss, wenn man nicht bereits ohnehin in einem der Luxusresorts dort seine Zeit verbringt. Die bekannteste Insel ist wohl Castaway Island, von dem der Hollywood-Film mit Tom Hanks seinen Namen hat. Von Nadi aus kommt man per Katamaran (Yasawa Flyer) oder Wasserflugzeug schnell zu den Trauminseln der Yasawa-Gruppe.

Wer Ruhe und traumhafte Tauchreviere sucht, ist im Norden auf der zweitgrößten Insel Vanua Levu richtig.

Anreise: Flug mit Quantas, Lufthansa oder British Airways und Air New Zealand oder Air Pacific nach Nadi oder Suva. Aufenthalt bis zu vier Monaten mit gültigem Reisepass möglich.

Währung:

Klima und Impfungen: keine Impfungen vorgeschrieben

Gästehäuser und Lodges: Matei Pointe, Taveuni - Raintree Lodge, Suva - Oarsman Bay Lodge, Yasawas - Naigani Island Resort, Ovalau - Otto & Fannys Lodge - Club Fiji Resort, Nadi - Safe Landing Resort, Yasawas - Nanuya Island Resort, Yasawas

Hotels auf Fidschi

Fidschi Karte

 

 

* mit agoda.com und booking.com bestehen Provisionsvereinbarungen

 

 

 

 

den billigsten Flugpreis finden

 

 

 

 

 

Polynesien - Franz. Polynesien - Tahiti - Moorea - Hua Hine - Raiatea - Tahaa - Bora Bora - Maupiti - Tuamotu - Marquesas - Cook Inseln - Samoa - Tonga - Tuvalu - Fidschi - Wallis und Futuna - Hawaii - Big Island - Maui - Oahu - Lanai - Kahoolawe - Molokai - Kauai - Kiribiati - Fotos - Klima - Hotels - Flüge - Kreuzfahrten - Bücher - DVDs

 

 

 

 

 

Titelfoto © Maurie Hill | Dreamstime.com

 

 

 

 

 

eine Website von © tropical-travel.de 2008-  - Impressum | Datenschutz

Autor  - über mich

online Reiseführer - Flugpreisvergleiche - Reise-News